Die Entdeckung des Kaffees

Die Entdeckung des Kaffees

Um die Entdeckung des Kaffees ranken sich einige Legenden. Fix ist jedoch nur eines: die Kaffeebohne wurde erstmals in Afrika, genauer gesagt in Äthiopien genossen.

Manche Quellen sprechen davon, dass Kaffee bereits im 9. Jahrhundert in Äthiopien entdeckt wurde. Doch die bekannteste Legende zur Entdeckung des Kaffees stammt erst aus dem 17. Jahrhundert. Sie besagt, dass im Südwesten des heutigen Äthopiens, im Königreich Kaffa, einige Hirten ihre Ziegen beim Fressen von einem Strauch mit weißen Blüten und roten Früchten beobachtet hätten. Ihnen fiel auf, dass sich die Tiere nach dem Genuss auffallend lebhaft verhielten und bis in die späten Abendstunden munter umhersprangen.

Die Hirten baten weise Mönche um Rat, wie dieses Verhalten zu erklären sei. Diese verkosteten die leuchtend roten Früchte daraufhin. Doch da die bitter schmeckten, warfen sie diese enttäuscht ins Feuer. Daraufhin verbreitete sich zu ihrer Überraschung ein unglaublich guter Duft von geröstetem Kaffee im Raum und man begann, Kaffee mit Wasser aufzugießen und zu genießen.

So nahm die Geschichte ihren Lauf. Kaffee verbeitete sich über Süd-Ostasien nach Europa und schließlich im 18. Jahrhundert auch nach Amerika.

Ähnliche Blog Posts

Kaffeezubereitung mit der French Press
Cajun: Oh, là, là, it’s good!
Afro Coffee: 5 lustige Coffee Facts