Kaffeeanbau in Mischkulturen

Kaffeeanbau in Mischkulturen

Ein großer Teil der industriellen Landwirtschaft besteht aus Monokulturen. Hier werden Nutzpflanzen über viele, viele Jahre auf der immer gleichen Fläche als einziges Gewächs angebaut. Das ist einfach anzusäen, zu pflegen und abzuernten und daher deutlich profitabler als Mischkulturen.

Doch der Preis für diese Art des Anbaus ist hoch. Jegliche natürliche Vegetation muss der einzig angebauten Pflanze weichen. Durch den großflächigen Einsatz von Pestiziden und Mineraldüngern wird nicht nur die ursprüngliche Fauna zerstört und die Böden geschädigt, sondern auch vielen Tierarten ihr angestammter Lebensraum entzogen.

Deswegen verwenden wir bei AFRO COFFEE ausschließlich Kaffees, die in sogenannten Mischkulturen angebaut werden. Das bedeutet, dass verschiedenartige Pflanzen, die sich positiv beeinflussen und gegenseitig Synergien nutzen können, gemeinsam in einem gesunden Miteinander angebaut werden. Der Boden wird geschont, dem Insektenbefall vorgebeugt, der Geschmack der Nutzpflanzen oft intensiviert.

Unsere Kaffeebohnen werden im idealen Klima Ostafrikas von Bauernfamilien in eigenen Gärten neben anderen Pflanzen großgezogen und in der Dorfgemeinschaft partnerschaftlich geerntet.

Wer sich für die Folgen seines Genusses interessiert, sollte daher am Besten zu den erlesenen Kaffeebohnen von AFRO COFFEE greifen. 

Ähnliche Blog Posts

Verlängerter versus Americano
Dukkah: Röstfrische aus Äthiopien
harissa